Suche
Close this search box.

Startchancen-Programm

in der Stadt Nürnberg

Bayern startet im nächsten Schuljahr mit 100 Grund- und Mittelschulen das Startchancen-Programm, um die Entkopplung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg zu fördern. Ein wissenschaftlich entwickelter Sozialindex, der Dimensionen wie Armut, Migration und Akademikerquote berücksichtigt, bestimmt die Auswahl der teilnehmenden Schulen. Das Programm modernisiert Infrastruktur, Lernumgebung und ermöglicht die Anstellung zusätzlichen Personals. Ab dem Schuljahr 2025/2026 werden insgesamt 580 Schulen teilnehmen, wobei die ersten Erfahrungen als Grundlage dienen.

Pressebericht

Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Kultusministerin Anna Stolz besuchten die Friedrich-Wilhelm-Herschel Mittelschule in Nürnberg, eine von 100 Schulen in Bayern, die im Schuljahr 2024/2025 am neuen „Startchancen-Programm“ teilnehmen. Dieses Programm zielt darauf ab, Bildungsgerechtigkeit zu fördern, indem es den Bildungserfolg unabhängig von der sozialen Herkunft sicherstellt. Söder betonte die Bedeutung der Mittelschulen und kündigte eine bessere Bezahlung der Lehrkräfte an. Stolz hob die Wichtigkeit der individuellen Förderung der Schüler hervor. Das Programm soll die Infrastruktur und Lernumgebung modernisieren, digitale Tools bereitstellen und zusätzliches Personal einstellen.

Hier finden Sie den ganzen Artikel

Weiterführende Informationen

Bayern startet mit 100 Schulen

Startchancen Programm

Haben Sie Fragen zum Programm?

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular:

Oder schreiben Sie uns eine Mail mit Betreff: “Säule 1“, “Säule 2” oder “Säule 3” an startchancen@schulamt.nuernberg.de 

Termine

Videokonferenz am 30.09.2024, 14:00 – 15:00 Uhr

Videokonferenz am 16.12.2024, 14:00 – 15:00 Uhr

Videokonferenz am 20.01.2025, 14:00 – 15:00 Uhr

Videokonferenz am 31.03.2025, 14:00 – 15:00 Uhr

Seitenautor:
zuletzt geändert:

18. Jul 2024 @ 05:45

Bitte geben Sie hier einen Suchbegriff ein

Suche
Cookie Consent mit Real Cookie Banner